Chinesische Literatur

Die chinesische Literatur ist derjenige Aspekt der chinesischen Kultur, der in unserem Kulturraum am wenigsten gegenwärtig ist. Kennen wir alle noch wage die Philosophen Konfuzius, Laotse, Tao Te und Mencius so weiß kaum jemand wer der Dichter Qu Yuan, Li Bai (701 bis 762, siehe Abbildung), Du Fu, Wang Yucheng oder Pu Songling waren, geschweige was sie geschrieben haben. Dabei gibt es eine enorme Vielfalt und Fülle: Allein aus der Tang-Dynastie (618 bis 907) existiert ein Gedichtband mit 48.900 Gedichten von 2200 verschiedenen Dichtern. Aus diesem Grunde möchten wir auch hier eine übersichtliche Einführung in die chinesische Literatur wagen und nach und nach einzelne Epochen von den Anfängen in der Han-Dynastie (206 v.Chr. bis 220 n. Chr.) bis zur zeitgenössischen Literatur beleuchten und herausragende Werke der chinesischen Literatur vorstellen.